Thun/Region

 Wie kann der Lebensraum der Bienen erhalten werden?

Der Gartenbauverein bietet seinen Mitgliederinnen und Mitgliedern sowie Interessierten im 2010 ein viel­fältiges Angebot an Kursen und Vorträgen.

 56 Mitgliederinnen und Mitglieder nahmen an der 118. Hauptversammlung des Gartenbauvereins Thun und Umgebung vom 20. Januar 2010 im Saal der Johanneskirche teil. Alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitgliederinnen und –mitglieder wurden von der Versammlung bestätigt. Für die Arbeit im Vorstand konnte zudem Erika Reusser aus Aeschlen gewonnen werden.

Hansruedi Möhrle, welcher seit 1981 im Vorstand mitwirkte und viele Jahre als Sekretär amtete, wurde für seinen wertvollen Einsatz für den Gartenbauverein zum Ehrenmitglied ernannt.

Wolfgang Schneider wurde als Revisor gewählt. Er ersetzt Rosmarie Ottmann. Ersatzrevisorin ist neu Maja Bircher.

Das Jahresprogramm 2010 sieht wiederum ein vielfältiges Angebot an Veranstaltungen vor: Es beginnt am 27. Februar mit dem beliebten und lehrreichen Obstbaumschnittkurs. Kursleiter ist Paul Stalder, Lehrer an der Fachschule im Hondrich. Am 24. März wird Wissen um die Honigbienen und ihre wildlebenden Verwandten vermittelt. Ist doch die Mehrzahl der heimischen Blütenpflanzen auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen. Der Gartenbauverein organisiert neben Kursen und Vorträgen auch gesellige Anlässe. Diese Angebote entsprechen einem grossen Bedürfnis und sind immer gut besucht. Der diesjährige Ausflug führt die Mitgliederinnen und Mitglieder zum Alpengarten Schynige Platte. Gäste sind herzlich willkommen.

Thun, 22. Januar 2010